Das Schulsystem in Sri Lanka

Alle Kinder zwischen 4 und 5 Jahren besuchen die Vorschule.

Nach der Vorschule gehen sie für 5 Jahre in eine staatliche oder privat anerkannte Schule. Ähnlich unserer Gesamtschule können hier die Kinder aber auch bis Ende der 12. Klasse beschult werden.

Viele Kinder brechen ohne Abschluss den Schulbesuch vorzeitig ab; 1/3 verlassen die Schule, um für das Familieneinkommen mitzuarbeiten.

Die verbleibenden Kinder müssen nach der 11. Klasse eine Abschlussprüfung absolvieren.

Urlaubsland Hikkaduwa-Sunami Hikkaduwa

Um weiterführende Klassen besuchen zu können, muss in den Hauptfächern eine bestimmte Punktezahl erreicht werden, vergleichbar mit dem Credit-Point-System in Deutschland. Die nächste Stufe führt zum A-Level = gehobenes Niveau, ähnlich dem Abitur. In dieser Stufe werden die vier Fächer Naturwissenschaften, Betriebswesen (Buchhaltung), Kunst und Mathematik intensiviert und abschließend geprüft.

Nach bestandener Prüfung mit einem sehr guten Notendurchschnitt haben die Kinder die Möglichkeit, die Universität zu besuchen.

Zur Finanzierung des Universitätsstudiums greift hier nun unsere Vereinsarbeit, um besonders fleißigen Kindern das Studium zu ermöglichen und die Familien von diesen hohen Kosten zu entlasten.

Urlaubsland Hikkaduwa-Sunami Hikkaduwa
© OpenStreetMap-contributors
Hikkaduwa:

(singh. හික්කඩුව, Hikkaḍuva) ist eine kleine Küstenstadt in Südwest-Sri Lanka, ca. 100 km südlich der Landeshauptstadt Colombo und 20 km nordwestlich der Provinzhauptstadt Galle. Der Ort erstreckt sich entlang des Küstenstreifens und der Hauptstraße sowie der Eisenbahnlinie Colombo-Galle.

Bis in die 70er Jahre war Hikkaduwa ein „verträumtes“ Fischerdorf. Es wurde dann von jungen Individualtouristen entdeckt, die dort als Hippies oder Surfer die Schönheit des Strandlebens genossen. Zahlreiche einfache Pensionen, Restaurants und Kneipen entstanden. In den 80er Jahren wurden die ersten größeren Hotels gebaut und der Pauschaltourismus entwickelte sich. Heute gibt es ein buntes Nebeneinander von Individual- und Pauschalreisenden mit dem zugehörigen breiten Angebot an Unterhaltung und Shopping. Das vorgelagerte Korallenriff ist ein beliebtes Revier für Taucher und Schnorchler.

Am 26. Dezember 2004 wurde Hikkaduwa durch das Seebeben im Indischen Ozean sehr schwer getroffen. In der Nähe wurde bei dem Ort Seenigama der mit knapp 2.000 Personen besetzte Expresszug durch den Tsunami erfasst. Bei diesem Unglück schätzt man, dass rund 1.700 Personen den Tod fanden. Mehrere vor allem private deutsche Hilfsorganisationen haben sich seit der Tsunami Katastrophe in Hikkaduwa sehr erfolgreich engagiert.

Quelle: „Hikkaduwa“; Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 23. Juni 2013, 21:30 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Hikkaduwa&oldid=119847738 (Abgerufen: 11. September 2013, 21:16 UTC)